Klimaschutz ist vorbeugender Katastrophenschutz

Ende 2020 ist es uns endlich gelungen, zwei Prozent der Landesflächen für Windkraft in der Landesplanung festzuschreiben - trotz der entgegengesetzten Positionen der Koalitions-partner*innen im Wahlkampf. Wenn wir den Ausbau weiter vorantreiben, besteht die Chance, die Ziele nach dem Energiewende- und Klimaschutzgesetz für erneuerbare Energien in 2025 annähernd zu erreichen.

Der Landesentwicklungsplan von 2010 wurde überarbeitet und 2021 beschlossen.

In der Energie- und Klimapolitik haben wir nicht nur zahlreiche eigene Anträge auf den Weg gebracht, sondern auch Bundesratsinitiativen. Unter anderem haben wir erreicht, dass die Landesregierung Anträge in den Bundesrat zu CO2-Bepreisung und zum Wärmesektor eingebracht hat. Auch im Koalitionsvertrag der Ampel-Koalition findet sich unsere Handschrift wieder.

Last but not least: der 10-Punkte-Plan zum Katastrophenschutz. Nicht erst seit dem Hochwasser im Sommer 2021 hat der Katastrophenschutz eine hohe Priorität in Schleswig-Holstein. Unter den eindrücklichen Erfahrungen im letzten Sommer haben wir den Katastrophenschutz aber nochmals deutlich finanziell gestärkt und zahlreiche konkrete Maßnahmen zur Verbesserung auf die Agenda gesetzt. Besonders wichtig für uns Grüne: Die Landesregierung investiert ordentlich in Klimaschutz. Klimaschutz ist vorbeugender Katastrophenschutz. Nur mit mehr Klimaschutz können wir Katastrophen wirksam verhindern.

Zurück zur Startseite