Parlamentsforum Südliche Ostsee verabschiedet Leitlinien zur Land- und Ernährungswirtschaft

Für eine zweitägige Sitzung des Parlamentsforums Südliche Ostsee kamen im Kieler Landtag Abgeordnete aus Deutschland, Polen, Schweden und Russland zusammen. Dieses interregionale Netzwerk der Parlamente erarbeitet gemeinsame Leitlinien, die sich an die regionale, nationale, europäische und internationale Politik richten. Über Grenzen hinweg wird verglichen, beobachtet und eine gemeinsame Position gefunden. Als Delegationsleiter war ich tief in die organisatorischen Abläufe eingespannt.

Erstmals in der langjährigen Geschichte dieser multilateralen Zusammenarbeit standen die, gerade für unsere Region so immens wichtigen Themen Land- und Ernährungswirtschaft sowie Fischerei auf der Tagesordnung.

Die wirtschaftliche Situation und die internationalen Verflechtungen der Branche sind nun schon seit langer Zeit Thema vieler Titelseiten. Der jüngste Bericht des Europäischen Rechnungshofes zur Nährstoffbelastung im Ostseeraum macht deutlich, wie sehr die Regionen zusammenhängen und wie dringend der Bedarf an gemeinsamen, abgestimmten Handlungen ist.

Die verabschiedete, zehnseitige Abschlussresolution (zum Download) beschreibt daher konkrete Handlungsfelder in Fragen der Land-, Fischerei- und Ernährungswirtschaft, der Entwicklung der ländlichen Räume, wie auch bei der globalen Ernährungssicherung und der Anpassung der Landwirtschaft an den Klimawandel.

Mojib Latif berichtet beim Parlamentsforum Südliche Ostsee über die Auswirkungen des Klimawandels

Mojib Latif berichtet beim Parlamentsforum Südliche Ostsee über die Auswirkungen des Klimawandels, auf dem Podium: Landtagspräsident Klaus Schlie, Sibylle Kambeck und ich, Bernd Voß (v.l.n.r.).

Auch der faire Handel und die nachhaltige Landwirtschaft sollen gestärkt und sowie die Tierschutzstandards grenzüberschreitend weiterentwickelt werden.Weitere Punkte sind der Einsatz von Gentechnik und in die gerechtle Entlohnung in der Ernährungswirtschaft - Leiharbeit und Werkverträge sollen auf ein Minimum reduziert werden.

Adressaten der gemeinsamen Resolution sind unter anderem das Europäische Parlament, die EU-Kommission, der Ostseerat aber auch die Regierungen und Parlamente im Ostseeraum.

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Parteiratsbericht der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen
Link zum FördeWind - Das Magazin der Grünen Landtagsfraktion Schleswig-Holstein