Mehr Europa wagen – Frankreichs Botschafter besucht Grüne Landtagsfraktion

 

Vor zwei Jahren erschütterte der Anschlag auf Charlie Hebdo Frankreich und Europa. Frankreichs Botschafter in Deutschland, Philippe Etienne, kam nun anlässlich der Veranstaltung „Charlie continue!“ der Böll-Stiftung in den Landtag. Gemeinsam mit Laurent Toulouse, dem französischem Generalkonsul, nutzte er die Gelegenheit und zeigte sein großes Interesse an Grünen Positionen.

Das Jahr 2017 wird ein Schicksalsjahr werden, betonte Phillipe Etienne. Die in Schleswig-Holstein, Deutschland und Frankreich anstehenden Wahlen werden richtungsweisend sein - für ganz Europa.

Der humane Umgang mit Flüchtlingen, die Bewältigung der Energiewende und der Zusammenhalt Europas waren die Themen, die Bernd Voß und Friederike Pokatis (Vorstand der Böll-Stiftung SH) mit den Gästen aus Frankreich besprachen.

 

Laurent Toulouse, Philippe Etienne und Bernd Voß

 

Bernd Voß, Sprecher für Europapolitik der Fraktion, sagt zu dem Gespräch:

„Ich freue mich sehr über das Interesse des französischen Botschafters an unseren Positionen. Als die Partei, die sich am stärksten für Europa einsetzt, liegt uns viel an einer engen Bindung zu Frankreich. Im Gespräch hat sich gezeigt, dass dies auf Gegenseitig beruht. Die Herausforderung durch Flüchtlinge und die Notwendigkeit der Energiewende sind auf nationaler Ebene nicht zu lösen. Die Ziele des Pariser Klimaabkommens lassen sich nur erreichen, wenn Europa an einem Strang zieht.

Die Entscheidung der britischen Bevölkerung für einen Brexit ist ein Alarmsignal. Ebenso das Erstarken der rechtspopulistischen Parteien. Die Antwort hierauf liegt aber nicht in einem Rückfall in Kleinstaaterei. Vielmehr lautet die Antwort „mehr Europa wagen“. Dies erreichen wir durch demokratisierende Reformen und die erfolgreiche Bewältigung der Herausforderungen unserer Zeit.“

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Grüne Kochen - Lieblingsrezepte und Politisches der Grünen Landtagsabgeordneten
Grüne Welle