Besuch der DRK-KiTa Dänischenhagen

Montagmorgen um 10 Uhr in der Kindertagesstätte in Dänischenhagen: Als Anke Erdmann, bildungspolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion, die KiTa betritt, ist sie positiv überrascht. Denn in der KiTa herrscht eine total entspannte Stimmung. Die Einrichtung arbeitet nach dem Montessori-Konzept und dem Leitmotiv „Hilf mir, es selbst zu tun.“ Das Konzept, den Kindern möglichst viel Freiraum in ihrer Tagesgestaltung zu geben, geht auf.

Susanne Rademacher, Leiterin der KiTa und GEW-Vorstandsmitglied, führte Anke Erdmann durch die Einrichtung. Neben den Gruppenräumen können sich die Kinder in einer kleinen Turnhalle austoben, im Atelier malen und basteln oder in einer Werkstatt ihr handwerkliches Geschick entdecken. Die Gruppenräume selbst haben kleine Küchenecken. „Mir gefällt die Raumaufteilung sehr. Wenn die Kinder Hunger haben, können sie frühstücken. Sie sind aber nicht am Tisch festgenagelt, sondern können selbstständig entscheiden, wann es weitergeht“, stellt Anke Erdmann fest.

Beim anschließenden Austausch mit einigen ErzieherInnen ging es um den KiTa- und Krippenausbau und politische Möglichkeiten, die Qualität der Kindertagesstätten zu verbessern. Die im letzten Jahr durch die Landesregierung geschaffene zusätzliche Stelle in der Nachmittagsbetreuung ist ein erster Schritt. Die ErzieherInnen der DRK-KiTa Dänischenhagen wünschen sich mehr Zeit für Vor- und Nachbereitung, um sich in ihrer Betreuungszeit voll auf die Kinder konzentrieren zu können. Anke Erdmann macht deutlich: „Die Ausgaben für Krippe und KiTa im Landeshaushalt sind in den letzten Jahren stark angestiegen, was auch mit der steigenden Nachfrage zusammenhängt. Die KiTa-Finanzierung muss neu ausgerichtet werden.

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Bunte Blumenwiese
Grüne Welle