Grüne Zukunftswerft: Der Weg zur gesunden Schule

Am Mittwochnachmittag (29. März 2017) luden Anke Erdmann, bildungspolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion, und Andrea Hake, bildungspolitische Sprecherin der Grünen Ratsfraktion, zur Grünen Zukunftswerft „Gesunde Schule“ im Regionalen Berufszentrum Wirtschaft (RBZ) in Kiel und diskutierten mit VertreterInnen aus Schule, Sport, Gesundheit und Wissenschaft über Ideen und Möglichkeiten, Schule gesünder und damit besser zu gestalten.

In der Zukunftswerft wurden in kurzen Inputs verschiedene Ansätze für eine ‚Gesunde Schule‘ präsentiert und anschließend diskutiert. Anke Erdmann berichtete über erfolgreiche Modelle aus Potsdam und Finnland. Aber auch über kleine gute Initiativen aus Schulen von Westerland bis Preetz, von Milstedt bis Dannau. Und über ihre erfolgreiche Schultoiletten-Initiative, durch die für das laufende Haushaltsjahr zehn Millionen Euro zur Sanierung von maroden Schultoiletten bereitgestellt werden.  Jugendliche, die den ganzen Tag in der Schule sind, aber nicht trinken mögen, weil die Toiletten so eklig sind, auch das  ist ungesund. Achim Rix, Vorsitzender des Deutschen Sportlehrerverbands SH, machte deutlich, wie groß die Auswirkungen eines Bewegunsreizes pro Tag im Rahmen des Schulsports auf Konzentration und Gesundheit von SchülerInnen wären. Mit zwei Stunden Schulsport – oft in einer Doppelstunde – gelingt hier viel zu wenig.

Dringend nachbessern müsse man auch bei der Verpflegung und Essensauswahl in Schul-Mensen, wie Dr. Birgit Braun, Vernetzungsstelle Schulverpflegung Schleswig-Holstein, feststellte. Dass es manchmal auch Feinheiten sind, wie z.B. die Salatbar aussieht und wo sie steht, war einer von mehreren guten Impulsen. Michael Schulz, Techniker Krankenkasse, ergänzte, dass zur erfolgreichen Umsetzung von Gesunder Schule immer die Einbeziehung der Eltern eine Rolle spiele und stellte vor, wie die Krankenkasse das Thema ‚Gesundheit‘ an die Schulen bringen möchte und die Mittel dafür bereitstellt.

Die anschließende Pause bei frisch im RBZ vor Ort zubereiteten Snacks nutzten die BesucherInnen und ReferentInnen für regen Erfahrungsaustausch oder für eine Kurz-Schulführung durch die Berufsschule mit Schulleiter Gerhard Müller. Anschließend erläuterte Prof. Peter Paulus von der Leuphana Universität Lüneburg, warum Gesundheit unmittelbar mit guter Schulleistung zusammenhängt. Man müsse vielen Lehrkräften erst einmal erklären, dass ihre SchülerInnen dem Unterricht besser folgen und besser lernen können, wenn die Schule ein funktionierendes Gesundheitskonzept umsetzt.

Lydia Rudow, Fraktionsvorsitzende der Kieler Ratsfraktion, appellierte an alle Beteiligten, bei FunktionsträgerInnen wie beispielsweise Ratsfraktionen für Gesundheitsprojekte an Schulen zu werben und entsprechende Unterstützung einzufordern. Anke Erdmann stimmte dieser Bereitschaft auch für die Grüne Landtagsfraktion zu.

Grüne Kochen - Lieblingsrezepte und Politisches der Grünen Landtagsabgeordneten
Gut.Grün.Gemacht
Anträge in Leichter Sprache