* * * Grüner CORONA Newsletter Nr. 4 * * *

Autor*in: 

Marret Bohn

Liebe Freund*innen, liebe Grüne,

heute erhaltet ihr den vierten „Corona Newsletter“ der Grünen Landtagsfraktion. Wir halten Euch wöchentlich über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden. Der Sozialausschuss kommt jede Woche per Telefonkonferenz zusammen, heute Abend um 18.00 Uhr das nächste Mal.

Eine gute Nachricht vorweg: Das Land verdoppelt die Corona-Hilfen auf eine Milliarde Euro! Wir sind uns einig, dass dies sinnvoll ist. Der Beschluss hierzu ist in der Landtagssitzung im Mai geplant.

https://schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/VI/_startseite/Artikel2020/II/200406_Nachtragshaushalt2.html;jsessionid=68071DCD0583C97DB171DB2067CF6BCD.delivery2-master

Ostern steht vor der Tür und deshalb „drücken“ uns alle die Kontaktbeschränkungen ganz besonders. Diskussionen über Szenarien wie  „The Hammer and the dance“, über Verdopplungszeiten, R0, Infektionsketten, Verhältnismäßigkeit, Apps, Tests und Impfungen bestimmen die Medien. Wer jetzt schon Lockerungen einläuten will, handelt allerdings vorschnell. Denn über den Berg sind wir definitiv noch nicht. Neuinfektionen und die Anzahl der Intensivpatient*innen nehmen weiter zu. Aber die Geschwindigkeit der Ausbreitung nimmt ab. Das zeigt: Wir sind noch lange nicht am Ziel, aber wir sind auf dem richtigen Weg. Das ist eine gute Nachricht. Gleichzeitig müssen wir die Situation derjenigen im Blick haben, für die diese Zeit eine ganz besondere Belastung bedeutet.

Wir brauchen weiter Zeit, um ausreichend Intensivbetten und Beatmungsgeräte in den Krankenhäusern bereit zu stellen und den Mangel an Schutzausrüstung zu beseitigen. Parallel dazu führen wir Gespräche, wie eine schrittweise Anpassung der Maßnahmen zu einem späteren Zeitpunkt aussehen kann. Der Kampf gegen das Corona-Virus ist kein kurzer Sprint, sondern ein Marathonlauf. Auch wenn es nicht leicht ist und wir bei allen Einschränkungen sorgfältig abwägen müssen, liegt es jetzt an uns allen, konsequent zu bleiben. Ein persönlicher Tipp: Plant jetzt schon, was ihr machen möchtet, wenn diese Zeit überstanden ist. Für mich ist zum Beispiel klar, dass mein erster Weg auf meine Lieblingsinsel Föhr zu unserer Familie gehen wird. 

cid:image004.jpg@01D60E88.577E3B80

Unser Ziel bleibt: Das Gesundheitssystem darf nicht auf einen Schlag überfordert werden. Wir müssen und wir werden die Infektionskurve abflachen. #flattenthecurve

Inzwischen gibt es viele kreative Ansätze, um in dieser Zeit virtuell beisammen zu sein. Konzerte und Lesungen ohne Publikum im Internet, Video Chat und Skype Telefonie. Aber auch der gute alte Postbrief und das gemeinsame Singen vom Balkon. Und es gibt eine Vielzahl von ehrenamtlichen, nachbarschaftlichen und von Vereinen organisierten Hilfen. Schaut doch einfach mal, ob für euch auch etwas dabei ist:

Gemeinsam kreativ zusammen - mit Abstand.

Hier ein paar interessante links:

https://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/SHbleibtstark-So-koennen-Sie-in-der-Corona-Krise-anderen-helfen

http://www.tafel.de/themen/coronavirus/

https://www.nordkirche.de/

https://www.engagiert-in-sh.de/index.php?id=40

https://lieblingsladen-bleib-bestehen.de/

 

Jetzt wünsche ich euch allen erst einmal schöne Ostern.

 

Herzliche Grüße, bleibt gesund!

Eure Marret

 

Marret Bohn, MdL

Parlamentarische Geschäftsführerin

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Bunte Blumenwiese
Grüne Welle