FSJ während Corona: Anders als vorgestellt, aber auf jeden Fall besonders

Autor*in: 

Anne Bachmann

„Dieses Jahr habe ich mir anders vorgestellt“ – so oder so ähnlich sprechen wir alle wohl von 2021. Auch ich habe viele Hoffnungen in das Jahr nach dem Abitur gelegt - mein FSJ beginnen und so richtig durchstarten. Als ich im September 2020 mein FSJ Politik in der Grünen Landtagsfraktion SH anfing freute ich mich auf Tage im Büro und den Landtagsarbeitsalltag aus erster Hand mitzuerleben. Heute sieht das ein bisschen anders aus.

 

Mittlerweile ist nicht das Landeshaus mein zweites zu Hause, sondern der Zoom-Meetingslink. Jeden Morgen sehe ich meine Kolleg*innen und wir besprechen, alle von unseren kleinen Kästchen aus, was so ansteht: Instagram Post? Pressemitteilung? Welche Sondersitzung zu Pandemielage findet heute statt?

 

Dann geht es weiter in mein Outlook-Postfach: Post sortieren! Was normalerweise vielleicht ein kurzes Flurgespräch über den Alltag wäre, ist heute eine P.S. am Ende der Mail, in der mir zum Beispiel eine Kollegin erzählt, welches Online-Spiel sie mir empfehlen kann. Es folgen Arbeitsaufträge wie: recherchier doch mal, welche Regeln gerade in anderen Bundesländern gelten. Magst du nicht einen Blogbeitrag dazu schreiben wie so ein FSJ in der Pandemie aussieht? Hast du Ideen, wie wir die Online-Veranstaltung etwas aufregender gestalten können?

 

Nach Mails, Mails, Mails besuche ich jeden Dienstag den Facharbeitskreis Bildung. In den Facharbeitskreisen diskutieren die Abgeordneten und die Referent*innen ihre fachspezifischen Themen. Es geht um Gespräche mit Verbänden, neue Anträge oder Gesetzesentwürfe. Auch hier darf natürlich die Pandemie nicht fehlen. Typische Themen sind Homeschooling, Hygienekonzepte in Schulen und digitale Lehre an den Hochschulen. Es ist spannend, so hautnah an Entscheidungen oder Gedankengängen in der schleswig-holsteinischen Politik dabei zu sein. Und ob wir jetzt zusammen in einem Raum sitzen oder vor den Bildschirmen ist dann manchmal auch egal.

 

Eine Sache von der ich wohl mehr mitbekomme als jede*r andere FSJler*in sind Landtagssitzungen. In vielen Wochen finden momentan Sondersitzungen zu den Ergebnissen der Ministerpräsident*innenkonferenzen oder zu Infektionsschutzgesetzen statt. Außerdem findet natürlich jeden Monat die normale Landtagssitzung statt. Die drei Tage Landtag sind zwar oft anstrengend, aber es sind auch immer die aufregendsten. An den Tagen, an denen Landtag ist, bin ich häufiger mal im echten Büro und helfe dabei, dass alles glatt läuft. Wenn alles Wichtige ausgedruckt, die Reden geschrieben und die Sharepics vorbereitet sind, heißt es: Parla TV an und die Debatte verfolgen. Das verändert auch die Pandemie nicht.

 

Schon jetzt ist mein Freiwilliges Soziales Jahr ein Jahr, in dem ich unglaublich viel lernen konnte. Die Fraktion ist auch digital ein wunderbarer Arbeitsplatz. Ich kann froh sein, während der Corona-Zeit einen festen Arbeitsplatz und etwas zu tun zu haben. Dieses Jahr ist tatsächlich anders, als ich es mir vorgestellt habe, aber es ist auf jeden Fall ein besonderes Jahr.

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Parteiratsbericht der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen
Grüne Welle: Die Mitgliederzeitschrift der Grünen im Norden