Newsletter zur Landtagssitzung vom 19. - 21. Februar 2020

Autor*in: 

Ole Liepolt und Luca Schenk

Liebe Freundinnen und Freunde,

 

die Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen hat uns alle schockiert. Für uns ist glasklar, dass mit den Stimmen einer rechtsextremen Partei keine Demokratie machbar ist. Eine antifaschistische Grundhaltung sollte Richtschnur aller Demokrat*innen sein. Die zweite Landtagssitzung starten wir deswegen auch mit einer aktuellen Stunde zu den Vorgängen in Thüringen. Darüber hinaus haben wir auch mit der Modellregion Schlei, dem Rettungsdienstgesetz und der berufsintegrierten Erzieher*innenausbildung spannende Themen in dieser Landtagswoche.

 

Viele weitere Themen stehen auf der Tagesordnung, die ihr weiter unten findet.

 

Herzliche Grüße von uns allen aus der Landtagsfraktion!

 

Eure Marret

 

Marret Bohn, MdL

Parlamentarische Geschäftsführerin

 

Eklat in Thüringen – Keine Chance für Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in Schleswig-Holstein

Die Vorgänge in Thüringen haben weitreichende Folgen, die bis zu uns nach Schleswig-Holstein ausstrahlen. Als demokratische Fraktionen im Landtag haben wir die Verantwortung, den fatalen Entwicklungen in Thüringen etwas entgegenzusetzen. Daher haben die demokratischen Fraktionen von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und die Abgeordneten des SSW eine Aktuelle Stunde im Landtag beantragt. Wir machen deutlich: Wir stehen gemeinsam gegen die rechtspopulistischen und rechtsextremen Kräfte in unserem Land. Wir werden unsere politische Kraft auch weiterhin dafür nutzen, vor den Lügen und Strategien der Rechtsextremen zu warnen.

 

 

 

Modellregion Schlei

Für uns ist klar: Die Schlei muss wieder sauber werden. Die Kreise Schleswig-Flensburg und Rendsburg-Eckernförde haben gute Vorarbeit dafür geleistet. Daran wollen wir jetzt mit dem Projekt „Modellregion Schlei“ anknüpfen und stellen finanzielle und organisatorische Mittel zur Verfügung, um die verschiedenen Akteur*innen aus Naturschutz, Landwirtschaft, Fischerei, Tourismus, Naturpark und Kommunen an einen Tisch zu bringen. Nur gemeinsam kommen wir weiter.

 

Modellregion Schlei

Drucksache 19/1956

 

 

Rettungsdienstgesetz

Wir danken allen Haupt- und Ehrenamtlichen, die im Rettungsdienst täglich alles geben, um anderen zu helfen. Mit unserem Gesetzentwurf zur Bereichsausnahme im Rettungsdienstgesetz schaffen wir Rechtssicherheit für die Kommunen und machen den Weg frei für die direkte Vergabe von Verträgen an gemeinnützige Rettungsdienste.

 

 

Rettungsdienstgesetz

Drucksache 19/1987

 

 

Neue Wege für mehr Erzieher*innen

Wir brauchen pädagogische Fachkräfte und wir müssen über neue Wege nachdenken, um den Erzieher*innenberuf attraktiver zu gestalten und dabei den hohen Anspruch der Ausbildung nicht aus dem Blick zu verlieren. Mit der praxisintegrierten Erzieher*innenausbildung (PiA) bringen wir die duale Ausbildung auch in die Kitas. Während in der Berufsschule die Theorie vermittelt wird, kann sie auch gleich in den Einrichtungen erprobt werden. Das ist gut für die Qualität der Ausbildung. Mit einer festen Ausbildungsvergütung steigern wir gleichzeitig die Attraktivität der Ausbildung. Eine Win-Win-Situation für die Auszubildenden, die Kitas und die Kinder.

 

 

 

Berufsintegrierte Erzieher*innenausbildung

Drucksache 19/1996

 

 

Hier findet ihr die kompletteTagesordnung. Die kompletten Reden zur Landtagssitzung findet ihr auf unsererHomepage.

 

Auf unserer Homepage findet Ihr außerdem eine Auswahl anAnträgen in leichter Sprache.

 

Fragen und Anmerkungen?

Wir freuen uns über Rückmeldungen zu unserer Arbeit. Fragen und Anregungen bitte anMarret Bohnrichten, Anmerkungen zum Newsletter bitte anOle Liepoltschicken.

 

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Bunte Blumenwiese
Grüne Welle