Dr. Robert Habeck

    

--> am 12. Juni 2012 Mandat niedergelegt <--

 

Zur Person:

Robert Habeck wurde am 2.9.1969 in Lübeck geboren und wuchs in Heikendorf in Schleswig-Holstein auf. Dort besuchte er von 1976 bis 1989 die Heinrich-Heine-Schule, spielte im Schultheater, engagierte sich in der Schülervertretung, war Schülersprecher und gab die Schülerzeitung mit heraus. 1989 machte er Abitur.  

Den Zivildienst leistete Robert beim Hamburger Spastikerverein in der Schwerstbehindertenbetreuung ab.

1991 begann er das Studium der Germanistik, Philosophie und Philologie in Freiburg i. Br., kämpfte im U-Asta mit und engagierte sich bei der Asta-Zeitung. 1992/3 wechselte er für ein Jahr nach Roskilde (DK) und setzte das Hauptstudium ab dem Wintersemester '93 in Hamburg fort. Dort machte er 1996 seinen Magister und promovierte 2000 über die "Natur der Literatur". Bereits in Freiburg lernte er Andrea Paluch kennen und lieben, mit der er zusammen nach Dänemark und Hamburg ging. 1996 wurde ihr erster Sohn geboren, gleichzeitig erschien ihr erstes Buch, eine literarische Übersetzung aus dem Englischen, für die sie den Preis für literarische Übersetzungen der Stadt Hamburg erhielten.  

Nach der Geburt von Zwillingen entschlossen sich Robert und Andrea, als freie SchriftstellerInnen zu leben. 2001 erschien ihr Debut bei S.Fischer, "Hauke Haiens Tod".  

Nach zwei Jahren in Lüneburg zogen Andrea und Robert 2001 in einen kleinen Ort auf der Schleswig-Holsteinischen Geest an der dänischen Grenze bei Flensburg. Nachdem ihr Haus halbwegs renoviert war und Sohn Nummer vier geboren war, besuchte Robert 2002 eine Kreismitgliederversammlung der Grünen Schleswig-Flensburg und kam als Kreisvorstandssprecher nach Hause. 2004 wurde er Landesvorsitzender der Grünen Schleswig-Holstein, führte den Landtagswahlkampf 2005 mit und die Koalitionsverhandlungen mit der SPD und dem SSW. Nach dem Scheitern der "dänischen Ampel" richtete Robert die Grünen als Oppositionspartei mit neu aus und arbeitet seitdem daran, die Grünen als eigenständige programmatische Kraft zu profilieren. 

 

Mitglied des Landtages von 2009 bis 2012