Gute Bildung für die Kleinen und Großen in Schleswig-Holstein

Gute Bildung fängt bei den Kleinsten an. Kinder brauchen echte Lern- und Entwicklungschancen, unabhängig davon, wo die Eltern herkommen oder wie dick der Geldbeutel ist. Bereits in der Kita werden die Grundlagen für die gesamte Zukunft gelegt und deshalb ist es sehr wichtig, dass die Qualität eine ganz besondere Stellung einnimmt. Die Kita-Reform war deswegen das erste große Bildungsprojekt in dieser Legislaturperiode. Ein dickes Paket, mit dem wir nicht nur die Eltern und Kommunen bei den Kosten entlasten, wir verbessern vor allem die Qualität unserer Kitas. Auch die Waldkindergärten und Kindertagespflegende berücksichtigen wir in dieser Reform.

Im Bereich Schule haben wir den Bildungsbonus eingeführt, mit dem Schulen mit besonderen Herausforderungen unterstützt werden. Das ist ein großer Schritt hin zu mehr Bildungsgerechtigkeit.

Mit dem Schleswig-Holsteinischen Institut für berufliche Bildung (SHIBB) stärken wir außerdem die berufliche Bildung durch eine Bündelung der Verantwortlichkeiten in einem Ministerium. Auch wenn wir der Meinung sind, dass das SHIBB ins Bildungsministerium gehört, ist es gut, dass es auf den Weg gebracht wurde.

Wir sind außerdem bundesweit das einzige Land, das eine Studienstarthilfe geschaffen hat. Junge Menschen, die in Bedarfsgemeinschaften aufgewachsen sind, weil ihre Eltern beispielsweise Hartz IV beziehen, können eine Starthilfe von 800 Euro zu Beginn ihres Studiums erhalten - für die Erstausstattung der Wohnung, die Umzugskosten oder die Mietkaution. Ein kleiner, aber nichtsdestotrotz wichtiger Baustein, um auch an den Universitäten mehr Bildungsgerechtigkeit zu erreichen.

 

Zurück zur Startseite