Marret Bohn

Parlamentarische Geschäftsführerin
Gesundheit
Soziales



Zur Person

09. August 1964 geboren in Wyk auf Föhr

Abitur in Wyk auf Föhr

Medizinstudium und Promotion in Hamburg

1990-2000 Tätigkeit in Großbritannien, Neumünster und Göttingen

1996 Facharztprüfung: Fachärztin für Innere Medizin

Weiterbildung im Bereich Ernährungs- und Sozialmedizin

Seit 2000 tätig im Bereich Sozialmedizin in Kiel,

Seit 2005 als leitende Ärztin



Politisches

Betriebsrätin im Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster

Eintritt bei Bündnis 90/Die Grünen 2007

Bürgerliches Mitglied im Sozialausschuss des Kreises Rendsburg-Eckernförde

Spitzenkandidatin bei der Kommunalwahl im Mai 2008 für den Kreis Rendsburg-Eckernförde

Kreistagsabgeordnete, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecherin der grünen Kreistagsfraktion

Mitglied im Parteirat seit März 2009



Seit dem 27.10.2009 Mitglied des Landtages.

 

Angaben

1.Berufliche Tätigkeiten vor der Mitgliedschaft im Landtag

Ärztin in den Bereichen Innere Medizin und Sozialmedizin

2. Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat

Keine

3. Funktionen in Unternehmen

Keine

4. Funktionen in Körperschaften und AöR

Keine

5. Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen

Keine

6. Vereinbarungen über künftige Tätigkeiten oder Vermögensvorteile

Keine

7. Beteiligungen an Kapital- oder Personengesellschaften

Keine

(Stand: 06.2016)

Aktuelle Pressemitteilungen

Schritt für Schritt gegen den Fachkräftemangel im Gesundheitswesen

Rede im Landtag - Wir wollen uns mit der Jamaika-Koalition der Mammutaufgabe der Fachkräftesicherung stellen. Ohne Scheuklappen und ohne die Situation schön zu reden. Wir haben in der Küstenkoalition schon eine ganze Menge erreicht: Fast  2000 Ausbildungsplätze in der Altenpflege werden vom Land gefördert. Das ist gut und richtig. Aber reicht das aus?

Mehr Transplantationsbeauftragte und Widerspruchslösung retten Leben

Rede im Landtag - Häufig hängt das Überleben davon ab, dass es ein Spenderorgan gibt. Viel zu viele Menschen in Schleswig-Holstein müssen sterben, weil kein Organ für sie zur Verfügung steht. Für mich ist schon jetzt klar: wir brauchen Transplantationsbeauftragte an jeder Entnahmeklinik und sie müssen Zeit für ihre wichtige Arbeit haben.

Die Bundesebene hätte die Warnungen von medizinischen Fachleuten viel früher ernst nehmen müssen!

Die Patient*innen und das Personal in Schleswig-Holsteins Krankenhäusern treffen die Auswirkungen der diesjährigen Grippewelle hart. Unser Dank gilt deshalb allen Mitarbeiter*innen der Krankenhäuser und des Rettungsdienstes, die unter schwierigen Bedingungen die Versorgung aufrecht erhalten.

Seiten

Kontakt & Web

marret.bohn[at]gruene.ltsh.de
0431 / 988 1536

Wahlkreisbüros

Marret Bohn ist zuständige Abgeordnete für den Kreis Rendsburg-Eckernförde.

Zuständigkeitsbereiche:
Soziales, Gesundheit, Familie

(Presse)Fotos: Hier finden Sie Bilder aller Abgeordneten

Meine Initiativen im Landtag