BAföG-Studierenden Planungssicherheit geben und Regelstudienzeit ausweiten

Zu einem Freisemester für Studierende sagt der hochschulpolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Lasse Petersdotter:

 

Die Corona-Pandemie wirkt sich auch im aktuellen Wintersemester auf den Hochschulbetrieb aus. Es ist davon auszugehen, dass nicht alle Studierenden im Wintersemester ihre Studienleistungen im üblichen Umfang erbringen können. Hinzu kommen Probleme bei der Praktikumssuche und verstärkte persönliche Belastungen, die Gründe für eine Studienzeitverlängerung sein können.

 

Es braucht ein weiteres „Freisemester“. Die im Sommer getroffenen Regelungen für die Regelstudienzeit sollten auf das Wintersemester 2020/2021 ausgeweitet werden. Das verschafft Studierenden Luft bei der BAföG-Berechnung und bei den Fristen für Prüfungen. Ich freue mich, dass das Bildungsministerium dies umsetzen wird.

 

Wir haben seit Langem ein Problem mit dem BAföG in Deutschland, welches durch die Krise nochmals verschärft wird. Deshalb ist es wichtig, dass wir schnell reagieren und gerade den Studierenden in prekären Lagen mit der Verlängerung der Regelstudienzeit unter die Arme greifen.

 

Auch für Jura-Studierende wird es erneut die Regelungen für einen weiteren „Freischuss" aus dem Sommer brauchen. Wir sollten hier die Erfahrungen des letzten Jahres nutzen.

Thema: 

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Bunte Blumenwiese
Grüne Welle