Der Härtefallfonds Soziale Notlagen kommt

Zum Beschluss der Landesregierung, einen Härtefallfonds Soziale Notlagen aufzulegen, sagt die sozialpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Marret Bohn:

Ich freue mich sehr darüber, dass die Landesregierung unseren Vorschlag, einen „Härtefallfonds Soziale Notlagen“ einzurichten, aufgegriffen und gestern mit einem Volumen von drei Millionen Euro beschlossen hat.

Die aktuelle Corona-Situation stellt uns alle vor riesige Herausforderungen. Für uns Grüne ist wichtig, dass diejenigen, denen plötzlich ihre Existenzgrundlage wegbricht, schnelle und unbürokratische Hilfe erhalten. Besonders betroffen sind zum Beispiel Obdachlose und Wohnungslose.

Aber auch Kulturschaffende, die plötzlich ohne jegliches Einkommen dastehen, trifft es hart. Um den Kulturschaffenden in dieser Situation unter die Arme zu greifen, haben wir uns dafür eingesetzt, dass auch der Künstlerhilfefonds des Landeskulturverbandes zusätzlich mit zwei Millionen Euro aufgestockt wird.

Soziale Gerechtigkeit und Solidarität sind gerade in Zeiten von Corona nötiger denn je. Unser Ziel ist, dass sowohl der „Härtefallfonds Soziale Notlagen“ als auch der Künstlerhilfefonds Existenzen sichert und so schnell wie möglich auf den Weg gebracht wird.

Thema: 

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Bunte Blumenwiese
Grüne Welle