Ein weiterer Schritt in Richtung Energiewende

Das Bundeswirtschaftsministerium hat heute (18.7.2019) bekannt gegeben, welche Reallabore der Energiewende zukünftig gefördert werden. In den Reallaboren der Energiewende sollen zukunftsfähige Energietechnologien unter realen Bedingungen und im industriellen Maßstab erprobt werden.

 

Dazu sagt der energiepolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Bernd Voß:

 

Ich begrüße, dass das Energiewendeland Schleswig-Holstein bei den geplanten Reallaboren berücksichtigt wurde. Dabei sind das Reallabor Heide und der Zusammenschluss des norddeutschen Reallabors mit weiteren Standorten in Schleswig-Holstein. Für sie können jetzt Vollanträge gestellt werden.

 

Ich hoffe, dass das Bundeswirtschaftsministerium schnell die erforderlichen Modalitäten für die Umsetzung der Projekte bei der EU-Kommission klärt, damit diese realisiert werden können.

 

Die umfassende Reform der Angaben und Umlagen im Energiebereich bleibt wie eine CO2-Bepreisung die zentrale Herausforderung, damit die Umsetzung solcher Projekte für Unternehmen alltäglich werden kann. Die Vollversorgung mit erneuerbaren Energien muss bei Strom, Wärme und Mobilität erreicht werden, um die Klimaschutzziele zu erreichen. Dafür ist der zügige Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung entscheidend.

Thema: 

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Bunte Blumenwiese
Grüne Welle