Heizen und Mobilität werden nur mit erneuerbaren Energien langfristig bezahlbar

Zur heute (15.02.19) von Energieminister Albrecht im Bundesrat eingebrachten Initiative nach einer Reform der Abgaben und Umlagen im Energiebereich sagt der energiepolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Bernd Voß:

 

Die Entwicklung der erneuerbaren Energien mit den Wind- und Solarkraftwerken ist gut vorangekommen und war der historische Erfolg des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Weltweit wird in erneuerbare Energien investiert. Die Kosten für den Entwicklungserfolg tragen derzeit die Verbraucher*innen sowie die kleinen Unternehmen. Der Vorschlag der Landesregierung, Energieträger anhand ihrer Produktion klimaschädlicher Treibhausgase zu besteuern, ist daher folgerichtig und gut. Wer den Klimaschaden verursacht, muss auch dafür zahlen.

 

Strom aus Wind und Sonne ist inzwischen sogar billiger als neuer Kohlestrom. Der erfolgreiche Ausbau der erneuerbaren Energien muss endlich auch zuhause ankommen. Heizen, Strom und Mobilität auf Basis erneuerbarer Energien muss finanziell entlastet werden. Davon profitieren nicht nur das Klima, sondern gerade auch die Verbraucher*innen und unsere Wirtschaft mit ihren Arbeitsplätzen.

 

Nur der schnelle Umstieg auf erneuerbare Energien macht das Heizen langfristig bezahlbar. Es lohnt sich, auf klimafreundliche Energie umzusteigen.

Thema: 

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Parteiratsbericht der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen
Link zum FördeWind - Das Magazin der Grünen Landtagsfraktion Schleswig-Holstein