Nur Grüner Wasserstoff aus Erneuerbaren Energien ist gut für das Land

Zur heutigen Förderzusage des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie von über 30 Mio. Euro an das Reallabor „Westküste 100“ sagt der energiepolitische Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, Bernd Voß

 

Einen Glückwunsch an die Initiator*innen in Dithmarschen. Der Standort in Schleswig-Holstein ist die richtige Wahl für dieses Projekt der Erneuerbaren Technologien.

 

Im Land haben seit Jahrzehnten viele mutige Unternehmen die Energiewende vorangebracht. Trotz Benachteiligung bei Abgaben und Steuern bei der Wasserstoffgewinnung aus Erneuerbaren Energien, haben kleine und mittelständische Unternehmen hier an der Westküste angefangen, diese zukunftsweisende Technologie anzuwenden. Daher ist die heutige Entscheidung ein wichtiger Schritt hin zu einer konsequenten und wirtschaftlichen Zukunftsstrategie für die Energiewende und damit auch für den Klimaschutz.

 

Wasserstoff ist nur dann gut für das Klima, wenn dieser aus Erneuerbaren Energien gewonnen wird. Dringend erforderlich dafür ist der zügige Ausbau der Erneuerbaren und eine grundlegende Überarbeitung der energiepolitischen Regularien mit einem wirksamen CO2-Preis. Nur dann wird grüner Wasserstoff wettbewerbsfähig gegenüber Erdgas und fossilen Energien. Diesen verlässlichen Rahmen brauchen Unternehmen im Land jetzt, um wichtige Zukunftsentscheidungen treffen zu können. So kann Schleswig-Holstein eine führende Rolle bei der Umsetzung der Energiewende übernehmen.

Thema: 

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Bunte Blumenwiese
Grüne Welle