Schritt für Schritt auf neuen Wegen: Coworking für die Verwaltung

Zum Projekt „Coworking in Schleswig-Holstein“, nach dem Landesbedienstete zukünftig auch in Coworking-Spaces arbeiten können, sagt der wirtschaftspolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Joschka Knuth:

 

Für die Zukunftsfähigkeit und die Attraktivität des Landes als Arbeitgeber ist es enorm wichtig, neue Wege zu gehen. Das Schaffen von Coworking-Angeboten ist ein richtiger Schritt auf diesem Pfad. Denn Coworking ist als Ergänzung zur Präsenzarbeit eine spannende Alternative.

 

Die neu geschaffenen Angebote des Landes sind eine tolle Möglichkeit für die Beschäftigten und für die ländlichen Räume. Eine echte Win-Win-Situation. Coworking Angebote sind im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung ein Baustein in der Etablierung von zukunftsfähigen Arbeitsmodellen. Die Arbeit im Coworking-Space verkürzt Arbeitswege, macht damit das Leben außerhalb der Zentren attraktiver und leistet einen Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn der Arbeitsplatz näher an Schule oder Kita liegt.

 

Die Coworking-Spaces bieten außerdem eine niedrigschwellige und konkrete Möglichkeit, Akteur*innen zusammenzuführen, gemeinsam Ideen zu generieren und zu verwirklichen. Das gilt insbesondere für den ländlichen Raum, für Ideen des sozialen Unternehmertums, der Kreativwirtschaft und des Handwerks.

Thema: 

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Parteiratsbericht der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen
Link zum FördeWind - Das Magazin der Grünen Landtagsfraktion Schleswig-Holstein