Strafverfolgung: Vorhandene Kapazitäten besser nutzen

Strafverfolgung: Vorhandene Kapazitäten besser nutzen

Zum heute (08.06.2017) vorgestellten Jahresbericht der schleswig-holsteinischen Generalstaatsanwaltschaft sagt der innen- und rechtspolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Burkhard Peters:

Um die gute Arbeit der Polizei und Staatsanwaltschaft für ein sicheres Schleswig-Holstein zu unterstützen, ist es wichtig, die richtigen Schwerpunkte in der Strafverfolgung zu setzen. Gerade weil es einen deutlichen Anstieg der Fallzahlen gibt und Ermittlungsverfahren komplexer werden, müssen Ressourcen besser genutzt werden.

Hier könnten besonders im Bereich der Einreisekriminalität, in dem fast alle Verfahren später eingestellt werden, Kapazitäten freigesetzt werden. Auch die strafrechtliche Verfolgung bei reinen Drogenkonsumdelikten ist kontraproduktiv. Die in diesen Bereichen genutzten Ressourcen könnten sehr viel sinnvoller und effizienter in der Bekämpfung des Wohnungseinbruchs, des illegalen Drogenhandels oder der Wirtschaftskriminalität eingesetzt werden.

Thema: