Termine für die Corona-Impfung: Niemand geht mehr leer aus

Zum heute im Sozialausschuss angekündigten neuem Terminvergabeverfahren für die Corona-Impfung (SARS-CoV-2-Impfung) sagt die gesundheitspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Marret Bohn:

 

Das von Gesundheitsminister Heiner Garg angekündigte neue Einladeverfahren zur Corona-Impfung für über 80-Jährige begrüßen wir Grüne außerordentlich. Ich freue mich sehr, dass Schleswig-Holstein jetzt nachbessert und dabei auch unsere Vorschläge berücksichtigt werden konnten.

 

Ältere über 80 Jahre werden mit dem neuen Verfahren zukünftig individuell angeschrieben und erhalten alle relevanten Informationen zur Impfung mit der Post nach Hause. Unter der im Anschreiben angegebenen Telefonnummer kann dann ein individueller Impftermin vereinbart werden. Niemand geht mehr leer aus.

 

Das nimmt den Menschen ihre Ängste und den Stress bei der Vergabe der Impftermine. Der Impftermin kann etwas in der Zukunft liegen - das liegt daran, dass im Moment noch wenig Impfstoff zur Verfügung steht. Mit der Zulassung weiterer Impfstoffe wird sich diese Situation aber absehbar verbessern.

 

Nicht in Anspruch genommene Terminangebote werden aktiv von Mitarbeiter*innen anderen Impfberechtigten angeboten. Das ist ein guter Service.  Mit diesem neuen Vorgehen ist Schleswig-Holstein beispielhaft. Es ist besonders eine gute Nachricht für alle Älteren, die jetzt eine klare Perspektive für die Impfung haben.

Thema: 

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Bunte Blumenwiese
Grüne Welle