Umweltrisiken nicht vernachlässigen

Zum heute veröffentlichten Gutachten des Sachverständigenrates für Umweltfragen sagt die umweltpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Marlies Fritzen:

Gerade in Krisenzeiten zeigt sich, wie unverzichtbar wissenschaftliche Beratung für politische Entscheidungen ist. Besser als Krisenbewältigung ist jedoch ein frühzeitiges Abschätzen und Eingrenzen von Risiken und Maßnahmen zur Vorsorge.

Der aus Vertreter*innen unterschiedlicher Disziplinen zusammengesetzte Sachverständigenrat für Umweltfragen gibt uns mit seinen alle vier Jahre erscheinenden Umweltberichten wertvolle Hinweise. Er fordert uns auf, bei der Abfederung der Folgen der Corona-Krise andere bestehende Umweltrisiken nicht aus dem Blick zu verlieren. Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft, Gewässerschutz, umweltverträgliche Mobilität und ökologische Stadtentwicklung – wir müssen diese Themen vernetzt und konsequent angehen, um nicht die Lebensgrundlagen und Zukunftschancen zukünftiger Generationen aufs Spiel zu setzen.

Die Bundesregierung fordere ich auf, ihr Handeln an den Empfehlungen des von ihr berufenen Sachverständigenrates auch endlich auszurichten. Denn wir haben hier  in erster Linie ein Umsetzungsdefizit. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse liegen vor.

Thema: