Unsere Sorgen liegen auch bei den Arbeitsplätzen der Erneuerbaren Energien

Zu der heute bekanntgewordenen Zerschlagung des Windkraftherstellers Senvion sagt der energiepolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein, Bernd Voß:

 

Es ist bedauerlich, dass für den Windkrafthersteller Senvion keine positive Lösung erarbeitet werden konnte. Auch in SH sind ca. 1.000 Arbeitsplätze betroffen. Industrie und Verbände fordern positive Rahmenbedingungen für Windkraft in Deutschland und Schleswig-Holstein.

 

Der Ruf nach mehr Klimaschutz ist auch in Berlin nicht zu überhören. Die Große Koalition sorgt sich jedoch offenbar mehr um die Arbeitsplätze der Kohleindustrie und hat heute ein weiteres Förderpaket auf den Weg gebracht. Wir müssen jedoch die Arbeitsplätze der Zukunft durch vernünftige, klima- und energiewendefreundliche Rahmenbedingungen absichern.

 

Der Kohleindustrie in Deutschland werden einschließlich Verstromung weniger als 20.000 Arbeitsplätze zugeordnet. Nach Zahlen des Bundeswirtschaftsministeriums sind in den Branchen der Erneuerbaren Energien schon über 100.000 von einst 400000 Arbeitsplätze verschwunden oder gefährdet. Dieser Unterschied macht mehr als deutlich wem unsere Sorgen gewidmet sein sollten.

Thema: 

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Parteiratsbericht der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen
Link zum FördeWind - Das Magazin der Grünen Landtagsfraktion Schleswig-Holstein