In welcher Welt lebt Familienministerin Franziska Giffey?

Zu dem heute von 150 namhaften Wissenschaftler*innen an Bundesfamilienministerin Giffey adressierten Brief bezüglich des Bundesprogramms „Demokratie leben“ sagt der Sprecher für politische Bildung und Strategien gegen Rechtsextremismus der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Lasse Petersdotter:

 

Familienministerin Franzisker Giffey gefährdet die professionelle und vernetzte Demokratiearbeit in Schleswig-Holstein. Es ist absolut nicht nachvollziehbar, in der jetzigen Zeit eine Strukturdebatte führen zu wollen, anstatt die bestehenden Projekte zu stärken und auszubauen. Es ist absolut unterirdisch, dass jetzt die Finanzierung von Projekten zur Beratung gegen Rechtsextremismus, Beratung von Opfern rechter Angriffe und Ausstiegsangebote für Rechtsextreme infrage gestellt werden. In welcher Welt lebt Frau Giffey?

 

Neben dem Schaden an der wichtigen Arbeit vor Ort, gibt es auch einen Schaden für den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Deswegen adressierten heute 150 Wissenschaftler*innen einen deutlichen Brief an die Bundesfamilienministerin. Die Dachverbände sind zentrale Ansprechpartner*innen für Wissenschaftler*innen. 

 

Frau Giffey muss sich jetzt ganz klar positionieren und für Planungssicherheit sorgen.

Thema: