Wohnen verändert alles

Zum Tag der Wohnungslosen am 11. September sagt die sozialpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Marret Bohn:

 

Die Situation von Wohnungs- und obdachlosen Menschen ist sehr schwierig. Das hat sich in der Corona-Pandemie noch einmal verschärft. Der Weg zurück in ein normales Leben ist ohne Unterstützung nahezu unmöglich. Der Anfang von allem kann die eigene Wohnung sein. Wohnen verändert alles. Das hat das „Housing First“ Konzept in Finnland, aber auch in Hamburg und Berlin erfolgreich gezeigt. Eine eigene Wohnung gibt Sicherheit und eine neue Perspektive.

 

Wir Grüne wollen, dass „Housing First“ auch in Schleswig-Holstein umgesetzt wird. Wir müssen sozialen Wohnraum bauen und wir brauchen Organisationen wie die Diakonie oder die Stadtmission, die eine Brücke zwischen den wohnungssuchenden Menschen und den Vermieter*innen bauen.

 

Das „Konzert gegen die Kälte“ setzt auch in diesem Jahr ein Zeichen und sammelt Spenden für wohnungs- und obdachlose Menschen. Unser Dank gilt allen, die sich landesweit für diese wichtige gesellschaftliche Arbeit engagieren. Wir Grüne werden sie auch weiterhin aus voller Überzeugung unterstützen.

Thema: 

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Parteiratsbericht der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen
Link zum FördeWind - Das Magazin der Grünen Landtagsfraktion Schleswig-Holstein