Innenstadtgipfel – Herausforderungen und Zukunft der Innenstädte in Schleswig-Holstein

Adresse
Freitag, März 5, 2021 - 10:00

 

Innenstädte sind Lebensraum für Menschen, die in ihnen wohnen und arbeiten. Als Grüne wollen wir proaktiv Antworten finden für die vielfältigen Herausforderungen, vor denen unsere Innenstädte stehen. Wir wollen zu Gestallter*innen der Transformation unserer Innenstädte werden.

 

Auch in Schleswig-Holstein findet allerdings wie in vielen Städten Deutschlands eine Abwanderung von Geschäften und kulturellen Angeboten aus den Innenstädten statt. Die Innenstädte veröden und büßen an Attraktivität ein.

 

Wir wollen unsere Innenstädte fit für die Zukunft machen. Dabei spielt eine integrierte, beteiligende, nachhaltige und klimaschonende Innenstadtplanung die zentrale Rolle. Wir wollen attraktive Innenstädte schaffen, in denen Menschen leben wollen, in denen Einzelhandel, Arbeit und Kultur ihren Platz haben.

 

Dafür braucht es starke, nachhaltige Quartierskonzepte, die Raum schaffen für ein gutes Leben in der Stadt und gleichzeitig die sich wandelnden Anforderungen der unterschiedlichen menschlichen Lebensphasen berücksichtigen.

 

Wie genau eine Neugestaltung der Innenstädte aussehen kann, wollen wir gemeinsam mit Expert*innen und Ihnen diskutieren.

 

Programm

 

Innenstädte als Orte des Wirtschaftens, des Arbeitens und des Wohnens

10 – 12 Uhr

 

Wir werfen einen sozioökonomischen Blick auf die Entwicklung und Chancen von Innenstädten. Hierbei geht um die Innenstadtentwicklung aus der Perspektive der dort lebenden., wohnenden und arbeitenden Menschen.

 

Mit Beiträgen von:

Sabine Djahanschah (Sprecherin der deutschen Bundesstiftung Umwelt)

Dr. Julia Körner (IHK- Schleswig-Holstein)

Ulrich Bähr (Geschäftsführer Coworkland)

Alexander Blazek (Vorstandsvorsitzender Haus und Grund)

Christine Ellen (Home United)

 

 

Innenstädte und Klima, Umwelt

13 - 15 Uhr

 

Wir betrachten die Innenstadtentwicklung im Kontext des Klimaschutzes, der Klimaanpassung und der Biodiversität. Was bedeutet das städtische Grün als Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen, welche Rolle spielt das Grünflächenmanagement für den Klimaschutz in den Innenstädten?

 

Mit Beiträgen von:

Katharina Klindworth (Our common Future Consulting Hamburg)

Dr. Carlo Becker (Geschäftsführer bgmr Landschaftsarchitekten)

Helmut Offermann (TH Lübeck, leitender Professor Bauwesen)

Gesine Strohmeyer (ZVO Energie, Geschäftsführung)

Merlin Michaelis (BUND SH)

Annika Levels (Urbanizers)

 

 

Innenstädte als Lebensraum

16 - 18 Uhr

 

Innenstädte sollen nicht nur Raum für ein Shopping-Erlebnis bieten, sondern die Bedürfnisse aller Menschen erfüllen. Dazu gehören auch kulturelle Erlebnisse, Erholung und Wohnen. Wie können Stadtzentren gemeinsam mit den Bürger*innen lebenswert entwickelt werden, worauf kommt es da an?

 

Hinweis: Das Panel findet in englischer Sprache statt!

 

Mit Beiträgen von:

Henriette Vamberg (Gehl Architects)

Dr. Annegret Haase (Helmholzzentrum für Umweltforschung)

Naomie Alcaid (Doktorantin der Universität Copenhagen)

Elfi Heesch (Landrätin Pinneberg)

 

 

Podiumsdiskussion

19 - 21 Uhr

 

Zum Abschluss unseres Innenstadtgipfels wollen wir Kernfragen aus den Fachgesprächen gemeinschaftlich diskutieren und darüber sprechen, welche politischen Forderungen gemacht werden müssen.

 

Mit:

Dr. Julia Körner (IHK- Schleswig-Holstein)

Sven Radestock (Grüne Neumünster)

Eka von Kalben (Vorsitzende der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen)

Lukas Hartmann (Stadt Landau)

Katharina Klindworth (Our common Future Consulting Hamburg)

Joschka Knuth (wirtschaftspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen)

 

 

Die Veranstaltung findet als Webinar über die Videokonferenzsoftware Zoom statt. Da die Teilnehmer*innnenzahl auf 100 Personen begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung unter fraktion@gruene.ltsh.de. Bei der Anmeldung bitte auch angeben, an welchem Webinar-Thema teilgenommen werden möchte. Mit der Anmeldungsbestätigung wird Ihnen der Webinar-Link per Mail zugeschickt.

 

Eine Teilnahme am Webinar ist per Browser oder über den Zoom-Client möglich, der im Vorfeld hier runtergeladen werden kann.

 

Einen Stream der Veranstaltung wird es zu oben genannten Zeiten auf unserer Facebook-Seite sowie unserem

auf unserem YouTube-Kanal

geben.

 

Wir weisen darauf hin, dass die gesamte Veranstaltung aufgezeichnet wird, um nachträglich den Zugang zu den Fachvorträgen und Diskussionen zu ermöglichen.

 

Abgeordnete*r: