Fracking: Ein energiepolitisches Armutszeugnis

Zum endgültigen Scheitern einer gesetzlichen Regelung auf Bundesebene zum Fracking sagt der energiepolitische Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Detlef Matthiessen:

Die Unfähigkeit klare Regelungen gegen das Fracking zu schaffen, ist ein weiterer Beweis für die energiepolitische Irrfahrt der schwarz-gelben Bundesregierung. Denn nun bleibt Fracking faktisch erlaubt. Das Festhalten an alten Technologien ist der falsche Weg. Wir brauchen eine klare Energiewende: Hin zu Erneuerbaren, weg von fossiler und atomarer Energie.

Der Sachverständigenrat für Umweltfragen hat es in seiner kürzlich erschienen Stellungnahme eindeutig festgestellt:

 -Die Risiken einer Verschmutzung des Trinkwassers sind unzumutbar hoch

-Die Gefahren für die Gesundheit der Menschen sind unvorhersehbar 

-Fracking kann nicht für sinkende Energiepreise sorgen, da diese Technologie hier in Deutschland viel zu kostenintensiv ist

-Das geringe Potential in Deutschland erhöht nicht die Versorgungssicherheit

Eine klare Regelung ist dringend erforderlich, um Fracking rechtssicher zu verbieten und unsere Umwelt und BürgerInnen zu schützen.

Thema: 

AbgeordneteR: 

kein Egebniss

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Parteiratsbericht der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen
Link zum FördeWind - Das Magazin der Grünen Landtagsfraktion Schleswig-Holstein