Gesundheit hat immer Vorrang vor wirtschaftlichen Interessen

Zum heutigen Weltnichtrauchertag erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der
Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Marret Bohn:

Wir Grüne haben uns von Anfang an für einen konsequenten Nichtraucherschutz ein-
gesetzt. In Bund und Land sind wir mit parlamentarischen Initiativen aktiv geworden.
Diese haben aber bisher weder im Bundestag noch im Landtag eine Mehrheit gefun-
den. Das wird sich mit der Küstenkoalition ändern!

Der heutige Weltnichtrauchertag ist für uns einmal mehr Anlass, den Schutz von Nicht-
raucherInnen in den Vordergrund zu stellen. Nach wie vor sterben zu viele Menschen
an den Folgen des Rauchens. Das muss sich ändern! Die Grünen Ansatzpunkte sehen
so aus:

   -   Vorrangig ist ein bundesweit einheitlicher Nichtraucherschutz durch eine Ände-
       rung der Arbeitsstättenverordnung.
   -   Sollte dies nicht umsetzbar sein, muss das Schleswig-Holsteinische Nichtrau-
       cherschutzgesetz novelliert und konsequenter gefasst werden.
   -   Ergänzend setzen wir uns dafür ein, dass auch Raucherentwöhnung als Sucht-
       behandlung anerkannt und durch die Kassen bezahlt wird. Wer mit dem Rau-
       chen aufhören will, darf nicht am eigenen Geldbeutel scheitern.
   -   Außerdem setzen wir uns für ein Verbot der Tabakwerbung auf Großplakaten
       und in Kinos ein.

Eines ist für uns Grüne klar: Gesundheit hat immer Vorrang vor wirtschaftlichen Inte-
ressen!

Thema: 

AbgeordneteR: 

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Bunte Blumenwiese
Grüne Welle