Grüne Initiative zum anonymen Krankenschein erfolgreich

Zu den Plänen des Sozialministeriums, Geld für die medizinische Versorgung von Menschen ohne Papiere zur Verfügung zu stellen, erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Marret Bohn:

Ich freuen mich sehr, dass unsere Initiative zum anonymen Krankenschein erfolgreich ist. Seit Jahren kämpfen wir dafür, dass auch Menschen, die ohne Papiere bei uns leben, medizinisch versorgt werden.

Schleswig-Holstein ist damit das erste Bundesland, das aus humanitären Gründen Geld für die medizinische Behandlung zur Verfügung stellt. Damit können Schwangere jetzt zu Vorsorgeuntersuchungen gehen, kleine Kinder endlich gegen Masern geimpft und Zahnschmerzen behandelt werden – alles Behandlungen, die medizinisch und gesundheitspolitisch wichtig und sinnvoll sind. Die 200.000 Euro Landesmittel sind gut angelegt.

Bedanken möchte ich mich für das breite ehrenamtliche Engagement bei der Umsetzung des anonymen Krankenscheins.

Thema: 

AbgeordneteR: 

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Grüne Kochen - Lieblingsrezepte und Politisches der Grünen Landtagsabgeordneten
Grüne Welle