Schere zwischen gefühlter und realer Kriminalitätsbelastung wird größer

Zur heutigen Vorstellung der polizeilichen Kriminalstatistik sagt der innen- und rechtspolitische Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Burkhard Peters:

Erfreulich ist, dass unser Land immer sicherer wird. Die polizeiliche Kriminalstatistik belegt, dass die Polizei in Schleswig-Holstein trotz der teilweise schwierigen personellen und sachlichen Ausstattung eine hervorragende Arbeit leistet.

Ein Problem ist, dass es eine Schere zwischen der gefühlten und der realen Kriminalitätsbelastung gibt. Immer mehr Menschen sind der festen Überzeugung, die Gefahr, Opfer einer Straftat zu werden, würde immer größer. Dies entspricht aber nicht den Zahlen der Kriminalstatistik, sondern im Gegenteil sind diese bei den allermeisten Delikten rückläufig. Daraus erwächst eine Verantwortung aller politischen Kräfte, Kriminalität realistisch zu beschreiben und nicht ständig nach höheren Strafen zu rufen. 

Thema: 

AbgeordneteR: 

kein Egebniss

FördeWind der Grünen: hier klicken
Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache