Asbest: Späte Einsicht der Region Hannover

Zu neuen Meldungen im Länderstreit um den Asbestmüll sagt die umweltpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Marlies Fritzen:

Es ist erfreulich, dass nun in Niedersachsen Bewegung in die Asbest-Müll-Frage gelangt ist und eine dauerhafte Lösung in Wunstorf auch von der Region Hannover nicht ausgeschlossen wird. Eine späte, aber wichtige Einsicht.

Das ständige Hin und Her belastet die Menschen in den betroffenen Regionen. Es sollte schnellstmöglich Rechtssicherheit hergestellt werden. Die Gesundheit der Menschen entlang der Transportstrecken und an den Deponiestandorten darf nicht gefährdet werden. Das gilt für Schleswig-Holstein genauso wie für Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen.

Thema: 

kein Egebniss

FördeWind der Grünen: hier klicken
Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache