Verkehrswende – Weg vom Auto, hin zu Alternativen

Allein 22 Prozent der Treibhausgasemissionen entfallen in Schleswig-Holstein auf den Verkehrssektor. Trotz technologischer Fortschritte steigen seit 2010 die Emissionen sogar weiter an. Wenn sich dieser Trend nicht umkehrt, ist die Klimakatastrophe unausweichlich.

Wir brauchen daher eine starke Verkehrswende mit alternativen Antriebstechnologien, neuen Mobilitätskonzepten, aber vor allem mit einem anderen Mobilitätsverständnis. Dies ist insbesondere für den ländlichen Raum eine große Herausforderung. Hier wird der Individualverkehr auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Umso dringlicher ist es, alltagstaugliche und bezahlbare Elektrofahrzeuge sowie weitere Alternativen auf den Markt zu bringen.

Mit Carsharing-Angeboten und „Dörpsmobilen“, mit für den Fahrradtransport geeigneten E-Bussen, einer erweiterten, elektrifizierten Schieneninfrastruktur und einem Einheitstarif für den öffentlichen Personennahverkehr im Norden gestalten wir bereits zukunftsfähige Mobilität. Mit der Kombination aus Fahrradverkehr und ÖPNV lässt sich das Auto auf vielen Strecken ersetzen. Über 50 Prozent der täglich mit dem Auto gefahrenen Kilometer betragen weniger als fünf Kilometer. Damit auf diesen Strecken zum Fahrrad statt zum Autoschlüssel gegriffen wird, brauchen wir eine bessere Radverkehrsinfrastruktur.

Um die Verkehrswende weiter auf den Weg zu bringen, haben wir bereits verschiedene Projekte angeschoben:

- den Feldversuch E-Highway für einen oberleitungsgebundenen Schwerlastverkehr.

- das Projekt PILUDE zur Umrüstung alter Dieselbusse zu Elektrobussen.

- beim „Beschaffungsmanagement“ setzen wird klar auf erneuerbare Energien und alternative Antriebsformen. Beispielsweise bei der Beschaffung von 55 elektrischen Triebwagen. Diese Ausschreibung wurde mit Grüner Beteiligung in der Küstenkoalition begonnen und nun mit Grüner Beteiligung in der Jamaika-Koalition erfolgreich abgeschlossen.

Unsere Überlegungen für eine Strategie des öffentlichen Nahverkehrs in Schleswig-Holstein haben wir in der Broschüre Netz 25+ zusammengefasst. Sie fließen in die ganzheitliche Begutachtung des Netzes durch die Landesregierung direkt mit ein.

Landtagsinitiativen im Bereich Mobilität:

Für eine erfolgreiche Elektrifizierungsoffensive im Schienenverkehr

Deutliche Verbesserungen für alle Menschen im SPNV in Schleswig-Holstein

Wasserstofftechnologien als Baustein der Energiewende und Wirtschaftsentwicklung

Elektromobilität technologieoffen voranbringen

zurück